Newsletter

Dezember 2019

Konzert zu Weihnachten mit dem Frauenchor 84

aus Hilden

Die Tische in der Stadthalle sind mit Tannenzweigen und glänzenden Kugeln weihnachtlich dekoriert und bis zum letzten Platz voll besetzt. Die festliche Stimmung lässt an ein überdimensionales Hauskonzert denken, das mit gespannter Vorfreude erwartet und in trauter Gemeinschaft genossen wird. Das weihnachtliche Konzert des Damenchors „Chor 84“ Hilden ist für viele bereits zu einer festen Tradition geworden. „Es gab schon sehr viele Anfragen im Vorfeld“, freut sich die stellvertretende Vorsitzende Claudia Jurek. Das kommt nicht von ungefähr, denn bereits in den Vorbereitungen steckt viel Arbeit, wie Jurek erklärt: „Wir arbeiten stetig, fast das ganze Jahr darauf zu.“ Und Sängerin Gaby Küsters ergänzt: „Es wird bis zur letzten Minute gefeilt.“ Für das kommende Jahr hat der Damenchor schon neue Pläne. „Im April steht unser Frühlingskonzert an“, sagt Claudia Jurek. Darauf freuen sich die Sängerinnen schon. Dreißig aktive Mitglieder hat der „Chor 84“ derzeit. „Es sind im letzten Halbjahr einige Neue dazugekommen“, verrät Claudia Jurek. „Für die ist es ihr erstes Weihnachtskonzert.“ Viel Arbeit, aber auch viel Herzblut und Liebe investieren die Sängerinnen in ihr Konzert. „Wir sind kein großer Verein und machen alles selbst“, erzählt Gaby Küsters. „Das ist ein richtiger Kraftakt, aber wir machen es gerne. Es macht Freude. Man badet in den Klängen.“ Bei all der Arbeit ist das Weihnachtskonzert für den „Chor 84“ ein Höhepunkt des Jahres. „Ohne Weihnachtskonzert ist nicht Weihnachten“, meint Gaby Küsters. So geht es auch Ewald und Mareike Gölz. „Das Weihnachtskonzert des Chor 84 gehört einfach dazu“, meint Mareike. Die beiden sind gerne dabei. „Es ist eine tolle Atmosphäre und das genießen wir“, sagt sie und Ewald fügt hinzu: „Man merkt, dass alles mit Freude gemacht wird.“ So auch am Stand vorm Konzertsaal, wo es selbst gemachte Plätzchen, Gelees und gebrannte Mandeln zu kaufen gibt. „Ich liebe diese russischen Lieder“, schwärmt Emilia Göttke. Und die gab es nicht nur vom „Chor 84“, der mit „BajuschkiBaju“ ein russisches Volkslied präsentierte, sondern vor allem vom Newa-Trio mit den traditionellen Instrumenten Balalaika und Bajan. Natürlich wurde es auch weihnachtlich, wie mit „Ein Stern stand am Himmel“ oder „Der Heiland ist gekommen“, die der Männerchor „Germania“ Opladen 1905 vortrug. Ein kleiner Höhepunkt war der Auftritt der Kinder des Familienzentrums Arche, die das Publikum unter anderem mit ihrem „Kling Glöckchen“ bezauberten. Und natürlich darf bei einem Weihnachtskonzert auch das gemeinsame Singen nicht fehlen. Chor und Zuhörer singen zum Abschluss „Stille Nacht, Heilige Nacht“.
 
September /Oktober 2019
Hallo und guten Tag liebe Freunde unseres Männerchores Germania Opladen,
 
Ja  ereignisreiche Veranstaltungen waren in der 2. Jahreshälfte Bestandteil unseres Chorlebens, um es es vorweg zu nehmen wir   konnten mit unseren Auftritten  und unserer Darstellungen überall viel  Beifall und Anerkennung entgegennehmen und so  für uns Werbung machen. 
 
Bei unseren Touren Salzburg und Osnabrück ein besonderes „  Dankeschön „  an 
Bernd Frank, für seine gute Organisation er hatte jeweils für Schönau und Osnabrück ein  umfangreiches Programm  zusammengestellt was für  die Reisegruppe, mit vielen „ Highlights“ versehen war . Auch der Bereich 
„ Freizeit“  wurde angemessen berücksichtigt. Die Stimmung und und der Humor, wurde wie immer bei uns „ Groß geschrieben „ es passte alles.
Nachfolgend nun der Rückblick und der Ausblick 2. Hälfte 2019
 

 

BSW MC Germania Opladen auf Chorreise nach Unterstein-Schönau (Berchtesgaden) vom 07.09. bis 14.09.2019

 

Es ist schon Tradition, dass der Chor größere Reisen unternimmt. Die Leitung hatte wieder ein interessantes und umfangreiches Programm zusammengestellt.

Am Samstag, den 07.09.2019 - pünktlich um 6.00 Uhr - starteten 2 Busse mit 120 Teilnehmern, davon 42 Sänger zum BSW-Hotel Hubertus-Park

 nach Unterstein- Schönau in Berchtesgaden.

 Begleitet wurde der Chor vom Chorleiter Eugen Momot, dessen Ehefrau Victoria Momot (Sopranistin) und Alexandra Momot (Pianistin).

Der erste Auftritt war die musikalische Gestaltung der sonntäglichen Messe in der Kath. Kirche „Mariä Sieben Schmerzen“ in Unterstein.

 Neben den Liedern Jacobs Ladder, Kyrie, Halleluja dem Sanctus von Schubert , war das Agnus Dei von G. Bizet und “Du hohe Himmelskönig“ mit  Chor- begleitet von der  Sopranistin V. Momot und A. Momot am Klavier - der Höhepunkt der  Messe.

 Der Chor wurde mit viel Applaus bedacht.  

Ein weiterer Höhepunkt war der 25. minütige Auftritt des Chores am Montag im Dom zu Salzburg. Es ist schon ein Privileg für einen Chor, hier singen zu dürfen.  
Neben kirchlichen Liedern sang der Chor auch zwei weltliche Lieder „Die Welt ist schön“ und „Rosemarie“. Leider regnete es an diesem Tag in Salzburg.

 In der bekannten Getreidegasse begegneten sich einige Teilnehmer; die übrigen zog es in  die Cafés.

Am Dienstag stand der Besuch des im Nationalpark Berchtesgaden liegenden Königssee  auf dem Programm. Bei sonnigem Wetter fuhren die Teilnehmer mit Schiffen über den See nach St. Bartholomä.

 Das weltberühmte Echo durfte natürlich  nicht fehlen. In der Wallfahrtskirche St. Bartholomä waren die Sänger wieder gefordert. Mit den vorgetragenen Liedern in der Kirche endete der musikalische Teil  der Reise.

Die Tage Mittwoch bis Freitag waren der Erholung und der Erkundung des  Berchtesgadener Landes und des Salzkammerguts vorbehalten. Eine schöne
Abwechslung war die Besichtigung der Enzianbrennerei Grassel in Berchtesgarden
mit Vortrag und Verköstigung der Produkte.

Beim geselligen Abschiedsabend am Freitag trug der Chor noch einige Lieder zur Unterhaltung der Teilnehmer vor. Am Samstag ging es zurück nach Hause.

 Chor und Angehörige konnten eine schöne und abwechslungsreiche Chorreise erleben.    

Ein besonderer Dank gilt der Leitung und den Mitarbeitern des  Hauses Hubertus
für die liebevolle Betreuung.

Der Bericht  wurde von Dietmar Kollings in Zusammenarbeit mit Burkhard Uri verfasst. 
 
September 2019 Osnabrück
  
Im September fuhren wir auch, auf ein
Wochenende ,zur Jubiläumsveranstaltung „VivA la Musica „nach  Osnabrück.
Unser Schriftführer Jürgen Mikus, hat auf  der Homepage von „ Viva la Musica“
folgenden Beitrag im Gästebuch  hinterlegt:

Liebe Sängerinnen VIVA LA MUSICA, liebes Ensemble Romantik, Kleiner Chor, liebe Petra, liebe Gabi, und nicht zuletzt liebe Iryna! Dieses Jubiläumskonzert am vergangenen Wochenende in Osnabrück hat uns große Freude bereitet. 
Nicht nur, dass wir wieder Eure Gastfreundschaft und Offenheit (und viel Kuchen) genießen durften, alle Darbietungen waren von hoher Qualität. Das, was Iryna mit Euch einstudiert hat, zeugte von großem Können.
 Eine unvergleichliche Dynamik gleichermaßen in Tempo wie in Lautstärke führte durch die Lieder. Ein solch eindrucksvolles und abwechslungsreiches HALLELUJA von Leonard Cohen haben wir bisher in noch keiner Interpretation erlebt. Leise erklang "die Melodie"; rührend das Nählied vom lieben Mütterlein mit Petra und Mascha, ein ergreifendes Moon River, sowie die vielfarbigen Beiträge des jungen Ensembles Romantik mit der überzeugenden Darbietung, dass die Nacht die letzte sein könnte und die Angst, ihn am nächsten Morgen zu verlieren im spanischen BÉSAME MUCHO, im Jiddischen Liebeslied oder im ukrainischen Lied über die rote Rose.
Dir, liebe Gabi, ein großes Lob für die wunderbare und natürliche Moderation.
Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!

Jürgen, MC Germania Opladen 1905 
 
Weitere Termine
 
Das Oktoberfest im Sängerheim, wie immer familiär und gemütlich. Bayrisches Bier, zünftige Musik, und bayrische Schmankerl.
Es war gut besucht und machte Spaß auf mehr. Ein besonderes „Dankeschön“ an die fleissigen Helferinnen im Hintergrund (Sängerfrauen) und auch an das „Service-Personal“.
 
Am 20.10.2019 um 11.30 begleitet unser Männerchor in der Kirche St. Joseph in
Leverkusen-Manfort eine HL. Messe. Victoria Momot als Sopranistin wird uns  begleiteten. Vor 3 Jahren, hatten wir schon mal die Möglichkeit dort in der Messe, unseren
Chor zu präsentieren  und es war ein großer Erfolg der mit viel Beifall belohnt wurde.
 
Der Vorverkauf der Karten für unsere Sylvesterfeier hat begonnen, wir würden uns freuen ,Sie bei uns im Sängerheim, zum Jahreswechsel begrüßen zu können.
 
Weiterhin alles gute, bleibt gesund 
 
 
mit den besten Grüßen vom
Männerchor Germania Opladen
Burkhard Uri